Kuscheltier Ambulanz

Über das Projekt

Seit kurzer Zeit haben wir (neben den Teddysprechtagen für Kita-Kinder) ein zweites Projekt: die „Kuscheltier-Ambulanz“ in der Kinderklinik der Charité. Hierbei untersuchen TedddyärztInnen mit kleineren Kindern, die kurz vor einer ambulanten OP stehen, eines ihrer Kuscheltiere. Wir spielen dabei an dem Stofftier wichtige Situationen rund um das Operationsgeschehen durch, wie Sauerstoffmessung, Untersuchung mit dem Stethoskop und das Ankleiden für den OP-Saal. Die Kinder werden so mit den grundlegenden Abläufen im OP vorab vertraut gemacht und haben die Möglichkeit mit weniger Unbehagen in die Klinik zu gehen. Wir – das sind in der AG Teddybärkrankenhaus engagierte Medizinstudierende, die durch Schulungen speziell auf diese Tätigkeit vorbereitet und mit dem individuellen Fall vertraut gemacht wurden. Von Seiten der Kinderklinik der Charité wird es begleitet von Frau Prof. Dr. Karin Rothe (Chefärztin der Kinderchirurgie) und PD Dr. Stefanie Märzheuser (Oberärztin der Kinderchirurgie).

Evaluation

Während wir mit dem Kind arbeiten bitten wir die Eltern einen kurzen Fragebogen auszufüllen. Er dient der Nachbereitung und Verbesserung dieses Pilot-Projekts. Näheres erfahren die Eltern von uns vor Ort.

Welche Kinder dürfen teilnehmen?

Da wir im Moment noch ganz am Anfang stehen kommt dieses Angebot zunächst nur einigen wenigen Kindern zu. Diese werden vorab nach Alter und geplantem Eingriff ausgewählt. Deshalb bitten wir von Terminanfragen etc. abzusehen. Durch fortlaufende Verbesserung hoffen wir bald mehr Kindern diese Möglichkeit geben zu können. Über die Entwicklung des Projekts halten wir Sie gerne hier auf dem Laufenden.